60% Rabatt auf das große Buch der Überlebenstechniken

Fluchtrucksack Test – Notfallrucksäcke gefüllt kaufen oder selber packen

Situationen können sich jeden Augenblick ändern und im schlimmsten Fall wird ein friedlicher Moment zu einer bedrohlichen Lage, die rasches Handeln erfordert.

Eine angekündigte Evakuierung bei einer Bombenentschärfung oder wegen eines Chemieunfalls geben einem nur einen kleinen Zeitraum das nötigste und wichtigste einzupacken, bevor es heißt raus aus deinem Zuhause. Bei so einer Lage entsteht schnell Stress und es passiert, dass man wichtige Dinge einfach vergisst. Das Stichwort ist hier Vorbereitung und Überlebensausrüstung. Ein Notgepäck ist dabei die beste Art der Vorbereitung, um die ersten Tage außer Haus zurechtzukommen, falls eingerichtete Notunterkünfte überlaufen und überfüllt sind. Ein solches Notgepäck wird auch in Fachkreisen-Fluchtrucksack genannt.

Wissenswertes zum Thema Notfallrucksack und Überlebensausrüstung

Was ist ein Fluchtrucksack?

Ein Fluchtrucksack lässt sich schon am Namen einfach erklären. Im Grunde ist es ein größerer Survival Rucksack der mit allem möglichen gepackt ist was man braucht, um draußen und außerhalb des Hauses oder der Zivilisation zurechtzukommen. Als Überlebensrucksack wird ein besonders robustes Modell verwendet, was über viele Taschen und Fächer verfügt, um alle nötigen Gegenstände mitführen zu können. Es ist wichtig zu beachten, dass es bei einem Fluchtrucksack nicht darum geht, sich auf den Weltuntergang vorzubereiten oder darum wochenlang autark im Outback mit seiner Prepperausrüstung zu Überleben. Sinn und Zweck des Fluchtrucksacks ist es für sich selbst in einer Ausnahmesituation eine Notversorgung von ungefähr 72 Stunden sicherzustellen.

Wer stellt Fluchtrucksäcke her?

Immer mehr Hersteller haben sich aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage auf die Herstellung von Fluchtrucksäcken spezialisiert. Folgende Marken bieten qualitativ hochwertige Survival Rucksack Modelle an, einige Varianten sind bereits gefüllt, andere nicht. Berghaus, Tasmanien Tiger, Bergans, Osprey, CAMELBAK, Condor und Copytech sind nur einige der Hersteller und Marken für Fluchtrucksäcke.

Welche Arten von Fluchtrucksäcken gibt es?

Notfallrucksäcke gibt es in den unterschiedlichsten Arten. Es gibt Sani-Rucksäcke, die ihren Einsatz im Rettungsdienst oder bei der Feuerwehr finden. Notfallrucksäcke für den Privathaushalt, die darauf ausgelegt sind, die eigenen Bedürfnisse für wenige Tage zu sichern. Und es gibt die Fluchtrucksäcke, die eine eigene Art darstellen und dafür gedacht und eingesetzt werden, um in Ausnahmesituationen längerfristig zu überleben.

Wo kann man Fluchtrucksäcke ohne oder mit Füllung kaufen?

Fluchtrucksäcke und Zubehör können in speziellen Outdoor- oder Militär-Geschäften vor Ort, oder im Internet bei einer Vielzahl an Anbietern gekauft werden. Eine sehr gute Option ist der gepackte Fluchtrucksack von Survival-Spezialist Lars Konarek.

Wofür werden Fluchtrucksäcke verwendet?

Fluchtrucksäcke sind gut vorbereitete Rucksäcke, die ihren Einsatz in Not- und Ausnahmesituationen finden. Sie sind darauf ausgelegt, ihren Träger in Krisengebieten und außerhalb der Zivilisation dabei zu helfen, bis zu 72 Stunden zu überleben.

Was ist beim Kauf von einem Fluchtrucksack zu beachten?

1. Notfallrucksack gefüllt kaufen

Wer unterwegs mit einem Auto ist oder schlichtweg Urlaub an einem anderen Ort machen möchte, bleibt nicht immer von Unfällen oder Krankheiten verschont. Ein Notfall kann zu jeder Zeit passieren. Aus diesem Grund macht es Sinn sich entsprechend gut darauf vorzubereiten. Eine Möglichkeit wäre hierbei ein gefüllter Notfallrucksack, wo alle notwendigen Hilfsgegenstände bereits enthalten sind. Doch was genau ist drinnen? Für welche Notfälle kann das Ganze genutzt werden und worauf müssen Betroffene beim Kauf achten? 

Was ist ein gefüllter Notfallrucksack?

Zunächst einmal muss geklärt werden, was genau unter einem gefüllten Notfallrucksack verstanden wird. Im Großen und Ganzen handelt es sich dabei um eine mobile Arzttasche, in denen essenziell wichtige Hilfsgegenstände für unterwegs vorhanden sind. Deswegen fallen auch immer wieder Begriffe wie “Erste-Hilfe-Koffer” oder “Notfalltasche”. Sie bieten ausreichend Stauraum und sind besonders flexibel in ihrer Innenaufteilung. Doch was genau kann der Prepper Rucksack enthalten sein? Anbei ein paar Beispiele:

  • Verbandpäckchen
  • Verbandtücher
  • Fixierbinden
  • Scheren
  • Tücher
  • Feuchttücher
  • Fertigpflaster

Wofür werden gefüllte Notfallrucksäcke verwendet?

Ein gefüllter Notfallrucksack wird vor allem für Notfälle verwendet. Das kann beispielsweise ein Unfall mit dem Fahrrad während einer Tour sein oder bei einer Bergwanderung. Gerade an Orten, wo Rettungswagen nicht so schnell hinkommen können, lohnen sich die Survival Rucksäcke am meisten.

Was ist bei dem Kauf von einem gefülltem Notfallrucksack zu beachten?

Gerade wenn es um das Thema Sicherheit geht, müssen die Augen offen gehalten werden. Schließlich soll im Ernstfall alles glatt über die Bühne laufen. Doch wie sieht es beim gefüllten Notfallrucksack aus? Folgende Aspekte müssen bei der Überlebensrucksack Kaufentscheidung berücksichtigt werden:

  • Material
  • Gewicht
  • Innenaufteilung
  • Größe
  • Komfort
  • DIN-Füllungen
  • Kosten

In Sachen Material sollte die Oberfläche am besten wasserabweisend sein. So kann Regen dem Prepper Rucksack mit Inhalt nichts anhaben. Des Weiteren darf die Innenaufteilung sowie der Stauraum nicht ignoriert werden. Je besser sich Ordnung schaffen lässt, umso einfacher wird das Wiederfinden benötigter Hilfsmittel. Die Größe richtet sich ganz nach dem Einsatzbedarf. Unter Berücksichtigung der DIN-Normen sollten alle Fragen beantwortet werden.

Was sollte der gefüllte Notfallrucksack enthalten?

Ein paar der wichtigen Utensilien wurden weiter oben bereits angesprochen. Allerdings kann in den Survival Rucksack noch deutlich mehr rein. Dazu gehören unter anderem Desinfektionsmittel, Salben, Blutdruckmessgerät oder ein Defibrillator. Mit all diesen Hilfsmitteln kann gut Erste-Hilfe geleistet werden.

Vor- und Nachteile von einem gefüllten Notfallrucksack?

Ein Notfallrucksack mit Inhalt an sich bietet keine wirklichen Nachteile, sondern nur Vorteile. Zur besseren Übersicht sollen alle Aspekte einmal kurz erwähnt werden.

Vorteile

  • wasserabweisende Oberfläche
  • strukturierter Innenraum
  • mobiler Verbandskasten
  • überall nutzbar
  • auffällige Kennzeichnung

Nachteile

  • Transport / Gewicht
  • Anschaffungskosten

Unfälle können zu jeder Zeit passieren. Meisten dann, wenn man es gar nicht erwartet. Wer in solchen Ausnahmefällen gut vorbereitet sein möchte, muss vorsorgen. Eine gute Wahl wäre dabei der gefüllte Notfallrucksack. Er wird wie ein normaler Rucksack getragen und kann im Auto und co. verstaut werden.

Natürlich müssen auch beim Kauf spezielle Aspekte beachtet werden. Wie sieht es mit dem Stauraum aus? Lässt sich der Prepper Rucksack mit Inhalt komfortabel tragen? Und wie sieht es mit der Größe aus? Danach sollte den anstehenden Aktivitäten nichts mehr im Weg stehen.

2. Notfallrucksack selbst zusammenstellen

Eine Basisausstattung mit der man gut aufgestellt ist kann schon ab ca. 120€ erworben werden.

Nach oben hin sind dem Überlebensrucksack natürlich keine Grenzen gesetzt. Eine vollumfassende Ausrüstung bekommt man bereits ab 250€. Am Ende muss jeder selbst entscheiden, was er der sie benötigt. Der Grundsatz: Weniger ist mehr, ist hier zu beachten. Luxus ist schön und angenehm doch unnötig, wenn es ums Überleben geht. Im Folgenden wird erklärt was die Must Haves sind und was eher nicht ins Gepäck sollte.

Jeder sollte seinen eigenen persönlichen Fluchtrucksack zusammenstellen. Denn man selbst kann am besten einschätzen, was seine Bedürfnisse sind. Es gibt zwar vorgefertigte komplett Ausrüstungen mit allem Möglichen schnick Schnack, doch das führt leider zu oft zu überfülltem Gepäck, was einem im Ernstfall nur Zeit und Energie kostet. Man sollte also bedenken, was man unbedingt braucht und in welchen Situationen man sich mit dem Gepäck höchstwahrscheinlich befinden wird, wenn der Ernstfall ausbricht. All das bestimmt den Inhalt des Fluchtrucksacks.

Zum Ersten gehört ausreichend Wasser in den Fluchtrucksack. Ein Mensch kann locker mehrere Tage ohne Nahrung auskommen, aber nur bis zu drei Tage ohne Wasser. Eine gesicherte Wasserversorgung ist daher entscheidend. 2-3 Liter Wasser sollten in praktischen Flaschen abgefüllt werden. Dazu noch Wasserfilter, um anderes Wasser zu reinigen, Entkeimungstabletten und Kondome, um eine Wasserblase erschaffen zu können.

Überlebensrucksack Packliste – Was gehört in einen Notfallrucksack?:

  • Feuerstahl um ein Feuer entzünden zu können.
  • Eine Wasserdichte Box um Materialien vor Nässe zu schützen.
  • Materialien um ein Feuer entzünden zu können wie zum Beispiel Zunder, Baumrinde usw.
  • Energieriegel für die Zufuhr von Eiweiß und Kalorien.
  • Einen Miniholzofen zum Kochen von Wasser und Essen.
  • Regenponcho
  • Kopfbedeckung zum Schutz vor Sonne.
  • Schlafsack und Isomatte
  • Ein Multifunktionsmesser

Vor und Nachteile von einem Fluchtrucksack

Vorteile

  • Eine gute Ausrüstung um bis zu 72 Stunden autark außer Haus und der Zivilisation zu überleben.
  • Für viele verschiedene Notsituationen und Ausnahmefälle gerüstet zu sein.
  • Beim Ernstfall kann der vorbereitete Überlebensrucksack sofort genommen werden (erspart wertvolle Zeit).
  • Die Survival Rucksack Ausrüstung ist schon für wenig Geld zu bekommen.

Nachteile

  • Begrenzter Platz (nur das Nötigste kann mitgenommen werden).
  • Jeder muss seinen eigenen persönlichen Überlebensrucksack zusammenstellen.

Fazit zur Überlebensausrüstung

Ein Fluchtrucksack kann also eine wertvolle Investition für Sie selbst und für Ihre Familie sein. Gerade in der heutigen Zeit, wo viel Unsicherheit herrscht und sich die Lage schnell ändern kann. Mit einem gut vorbereiteten Notfallrucksack verschaffen Sie sich viel Zeit und ersparen sich viel Stress in einem Ernstfall. Und im besten Fall benötigen Sie ihn gar nicht erst. Aber man weiß ja nie. Man sollte auch bedenken, dass es den perfekten Fluchtrucksack nicht gibt. Es kommt am Ende immer darauf an, wo Sie sind und was Sie für Bedürfnisse haben.


Auch interessant

Ein Tierabwehrspray ist ein Abwehrmittel gegen Tiere und Menschen, welches Angreifer innert kurzer Zeit außer Gefecht setzen kann. Inhalte WissenswertesWas ist ...

Mehr Lesen
Tierabwehrspray – Was ist es und wann darf man es mit sich führen

Eine Stichschutzweste ist eine Art stichsichere Kleidung, die Bauch, Brust und Rücken vor Einstichen, Hieben oder Schnitten schützt. In vielen Berufsgruppen ...

Mehr Lesen
Stichschutzweste – Macht sie Sinn und was ist beim Kauf einer stichfesten Weste zu beachten?
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}